Weihnachtsansprache von Frau Bürgermeisterin Silke Höflinger

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in wenigen Tagen begehen wir den Jahreswechsel und blicken mit Zuversicht und Hoffnung auf das neue Jahr 2022, in welchem sich das Bestehen unserer Gemeinde Walddorfhäslach zum 50. Mal jähren wird. Da die wichtigen, gesundheitsvorsorglichen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im kommenden Jahr und möglicherweise auch in den Folgejahren das gesellschaftliche Leben weiterhin nachhaltig prägen werden, haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jubiläum einmal ganz anders zu begehen und ab 2022 jährlich unterschiedliche Jubiläumsakzente zu setzen, die wir dann im 55. Jahr des gemeinsamen Bestehens in einem feierlichen Rahmen zusammenfassen und den kommunalen Zusammenschluß entsprechend würdigen wollen. Auftaktveranstaltung des Jubiläums wäre unser alljährlich schöner und festlicher Neujahrsempfangs-abend gewesen, den wir nun zum zweiten Mal in Folge nicht durchführen können.

Im kommenden Jahr werden wir das seit dem Jahre 2017 in der Ausführung befindliche, große Projekt „Städtebau- und Verkehrsraumneugestaltung Ortskern Walddorf“ mit der Fertigstellung der neuen Wohnanlagen, der Innenraumgestaltung unserer umfassend sanierten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäude und mit dem Umzug unseres Bürger- und Standesamtes in die barrierefreie Erdgeschoßebene des Rathauses II (Rathausgasse 3 und 6) gelungen abschließen und einweihen können. Der in den letzten zwei Jahren neu gestaltete Notariatsplatz wird in Ergänzung zur neuen ÖPNV-Station mit barrierefreien Bushaltestellen und E-Ladestationen für PKWs nun auch eine E-Bike- und Pedelec-Station erhalten. Ebenso wird das E-Carsharing, das sich im Hinblick auf die Ausführung bei unserem Kooperationspartner wegen fördertechnischer Anpassungen dieses Jahr verzögert hat, in beiden Ortsteilen umgesetzt werden, was auch den weiteren Ausbau der barrierefreien Bushaltestellen betrifft. 

Zugleich freuen wir uns auf den Spatenstich und den damit verbundenen Beginn der Neubau- und Sanierungsmaßnahmen für unseren 5. Kindergarten im Herdweg sowie auf die Neugestaltung der Außenanlagen unserer bestehenden Kindertagesstätten, die wir bei dem seit 2020 neu bestehenden Kinderhaus am Notariatsplatz in diesem Jahr bereits vollenden konnten.

Darüber hinaus werden wir die Digitalisierung unserer Schulen, für welche wir Fördermittel i. H. von 190.000 Euro erhalten haben, weiter vorantreiben und mit ersten baulichen Maßnahmen den weiteren Breitbandausbau in Verbindung mit dem zurückliegenden Erhalt von 1,56 MIO Euro Fördermittel fortsetzen.

Im Jahre 2022 werden weitere wichtige Entscheidungen für die zukünftige Siedlungs- und Gewerbeflächenentwicklung, für die Umsetzung des zweiten Bauabschnittes des Senioren- und Altenpflegewohnheimes sowie für die Fortführung unserer energietechnischen Konzeptionen im Bereich Nahwärme und Photovoltaik anstehen.

Für die vorstehend aufgeführten Entwicklungsprojekte, die auch Straßen- und Tiefbaumaßnahmen umfassen, haben wir in diesem Jahr wichtige Grundlagen wie bspw. Grunderwerbe, Bauleitplanverfahren und Fördermittelantragstellungen auf den Weg gebracht und zugleich unseren Haushalt konsolidiert, so daß wir auch im kommenden Jahr mit einer soliden finanziellen Rücklage die anstehenden Projekte umsetzen können.

Mit 4.000 neuen Baumpflanzungen und der innerörtlichen Einrichtung von Blumenwiesen konnten wir im Jahre 2021 wieder einen förderlichen Beitrag für den Natur- und Umweltschutz leisten und werden mit der Biotopverbundplanung und der Freiflächengestaltungssatzung derartige Akzente auch im kommenden Jahr fortführen. Ebenso haben wir mit den gutachterlichen Untersuchungen zu den Themen „Lärmschutz Bundesstraße B27“, wofür wir bereits einen finanziellen Förderantrag gestellt haben, und „Mobilfunkstandorte“ steuernde und schützende Planungsinstrumente für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger geschaffen und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt.

Und auch im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie konnten wir in diesem Jahr frühzeitig viele präventive und kostenfreie Maßnahmen in unserer Gemeinde einleiten und umsetzen wie bspw. die Maskenverteilung, die Einrichtung einer Bürger-Schnellteststation mit den Maltesern, die Bürgerauto-fahrten zu den umliegenden Impfzentren und die mehrfache Stationierung des Mobilen Impfteams, im Besonderen in Verbindung mit der priorisierten Impfung der vulnerablen Bevölkerungsgruppen. Weitere Informationen hierzu befinden sich auf den Folgeseiten.

Wir danken unseren Vereinen, Kirchen, offenen Organisationen und Institutionen sehr herzlich dafür, daß Sie durch die Erarbeitung von Corona-Hygienekonzepten und der damit verbundenen Einhaltung der übergeordnet vorgegebenen Regelungen die für die Menschen so wichtigen sozialen Kontakte und Begegnungen und das Erleben von Gemeinschaft auf der Ebene des Sports, der Musik, des Gesangs und kirchlich-religiöser Zusammenkünfte möglich gemacht haben. Dies gilt im Besonderen auch für unsere Kinder und Jugendlichen, den monatlichen Treffpunkt für unsere Seniorinnen und Senioren sowie auch für das Einnehmen einer gemeinschaftlichen Mahlzeit beim „Gemeinsamen Mittagstisch“ und für die Begleitung unserer asylsuchenden Mitmenschen.

Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, einen schönen Jahreswechsel und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2022. Ich freue mich auf unser Wiedersehen. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Silke Höflinger, Bürgermeisterin


Zurück

Durch das Anklicken des Buttons "zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Matomo einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie unter
Datenschutz.

zustimmen      ablehnen