Bitte beachten:
3G-Nachweispflicht seit 01.01.2022
beim Betreten des Rathauses!
Zutritt nur mit FFP2-Maske!!*

*Innerhalb geschlossener Räume müssen Personen ab Vollendung des
18. Lebensjahres eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen. 

Aktuelles

Neujahrsgrüße von Bürgermeisterin Silke Höflinger

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 wir wünschen Ihnen ein gutes und glückliches neues Jahr 2022 und vor allem
viel Gesundheit und Wohlergehen. Wir hoffen, daß Sie im Kreise Ihrer Familien und Freunde
einen schönen Jahreswechsel begehen und sich an dieser für Silvester wohl
einmaligen Ruhe und Stille erfreuen konnten.

Wir freuen uns auf das neue Jahr 2022 und die vielen schönen gemeinsamen Projekte, auf die ich im Wesentlichen in meiner Weihnachtsansprache eingegangen bin und zu welchen auch die Gestaltung des 50-jährigen Bestehens unserer Gemeinde in dieser besonderen Zeit gehört. Weitere Informationen hierzu folgen in den kommenden Wochen.

In diesem Zusammenhang sind wir vor allem auch zuversichtlich, daß sich das gesellschaftliche Leben und das gemeinschaftliche Miteinander durch die Pandemie  nicht nachhaltig verändern werden, zumal der wohltuende, verbindliche Händedruck bei der persönlichen Begrüßung, die herzliche Umarmung bei der freundschaftlichen Begegnung und die vertraute Nähe bei einem guten Gespräch menschlich und kulturell wichtige Bestandteile unseres gemeinschaftlichen Sozialgefüges sind, die uns auch in Zukunft erhalten bleiben sollten.

Umso dankbarer sind wir unseren Vereinen, Kirchen, offenen Organisationen und Institutionen, daß sie durch die Erarbeitung von Corona-Hygienekonzepten und der damit verbundenen Einhaltung der übergeordnet vorgegebenen Regelungen die für die Menschen so wichtigen sozialen Kontakte und Begegnungen und das Erleben von Gemeinschaft auf der Ebene des Sports, der Musik, des Gesangs und kirchlich-religiöser Zusammenkünfte möglich gemacht haben und auch weiterhin ermöglichen werden.

Dies gilt im Besonderen auch für die sehr gute Kinder- und Jugendförderarbeit, den monatlichen Treffpunkt für unsere Seniorinnen und Senioren sowie auch für das Einnehmen einer gemeinschaftlichen Mahlzeit beim „Gemeinsamen Mittagstisch“ und für die Begleitung unserer asylsuchenden Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Ebenso sind wir froh, daß die Betreuungs- und Bildungseinrichtungen als wichtige soziale Orte der Begegnung und Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen auf Grundlage der aktuellen Corona-Verordnung nahezu uneingeschränkt geöffnet sind und wir hoffen sehr, daß sich in den kommenden Wochen und Monaten in diesem Bereich keine Veränderungen ergeben werden. Unser Dank gehört hier allen erzieherischen und pädagogischen Fachkräften und Eltern, die sich trotz Mehrfachbelastungen und einer hohen geforderten Flexibilität, gerade auch im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, engagiert und vorbildlich zum Wohle unserer Kinder, Schülerinnen und Schüler und unserer Betreuungs- und Bildungseinrichtungen einbringen.

Die im vergangenen Jahr erneute Vielfalt und Schwere der Einsätze unserer Freiwilligen Feuerwehr im Bereich der Personenrettung, des Brand- und des allgemeinen Katastrophenschutzes hat erneut gezeigt, wie professionell und kompetent unser wichtiges Gemeindeorgan mit diesem immer anspruchsvolleren Einsatzspektrum zum Schutze unserer Bevölkerung umgeht. Dies betrifft im Besonderen auch das Unwetterereignis Ende Juni 2021, dessen Auswirkungen in unserer Gemeinde dank der solidarischen und selbstlosen Einsatzbereitschaft der Feuerwehrfrauen und Feuerwehr-männer sehr gut bewältigt werden konnte. Uns allen ist es daher ein großes Anliegen, unsere Feuerwehr weiterhin nach besten Kräften zu unterstützen, was auch für unsere Malteser-First-Responder-Gruppe, ihre lebensrettenden und fürsorglichen Einsätze und die gelungene Kooperation im Zusammenhang mit unserer gemeindlichen Corona-Teststation gilt.

Dies und viele weitere entwicklungsrelevante und zukunftsweisende Projektthemen haben wir, der Gemeinderat, im vergangenen Jahr in über 25 Gemeinderatssitzungen beraten und ergebnisorientierte Entscheidungen getroffen und sind dankbar, daß wir gemeinsam mit unseren engagierten, kompetenten und verantwortungsvoll tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der gesamten Gemeindeverwaltung zu einer weiteren positiven Entwicklung unserer Gemeinde beitragen konnten und dies mit großer Freude auch weiterhin vollbringen werden und dürfen.

Vor allem aber danken wir Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, für Ihre wertvolle Unterstützung, Ihre stetige und verständnisvolle Begleitung und Ihre treue Verbundenheit mit unserer Gemeinde Walddorfhäslach. Und gemeinsam sind wir in Gedanken auch immer mit all den Mitmenschen verbunden, die von lieben Angehörigen Abschied nehmen, krankheitsbedingt leiden oder Einschränkungen erfahren müssen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit, Freude, Erfolg und Wohlergehen für das Jahr 2022. Ich freue mich auf unser Wiedersehen und bin zuversichtlich, daß wir unseren Neujahrsempfang im kommenden Jahr wieder gemeinsam feierlich begehen können.

Mit herzlichen Grüßen verbleibe ich
Ihre 
Silke Höflinger, Bürgermeisterin

Weiterlesen …

3G-Nachweis Rathaus Walddorfhäslach

Nach der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist ab dem 01. Januar 2022 in den Alarmstufen für den Zutritt zum Rathaus ein

3 G-Nachweis

erforderlich.

 

Für die reine Abholung beispielsweise „Gelber Säcke“ ist kein Nachweis erforderlich.

Bitte prüfen Sie vor Ihrem Besuch des Rathauses, ob Ihr Anliegen auch telefonisch oder elektronisch bearbeitet werden und von einem persönlichen Besuch abgesehen werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihre Gemeindeverwaltung


Weihnachtsansprache von Frau Bürgermeisterin Silke Höflinger

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in wenigen Tagen begehen wir den Jahreswechsel und blicken mit Zuversicht und Hoffnung auf das neue Jahr 2022, in welchem sich das Bestehen unserer Gemeinde Walddorfhäslach zum 50. Mal jähren wird. Da die wichtigen, gesundheitsvorsorglichen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im kommenden Jahr und möglicherweise auch in den Folgejahren das gesellschaftliche Leben weiterhin nachhaltig prägen werden, haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jubiläum einmal ganz anders zu begehen und ab 2022 jährlich unterschiedliche Jubiläumsakzente zu setzen, die wir dann im 55. Jahr des gemeinsamen Bestehens in einem feierlichen Rahmen zusammenfassen und den kommunalen Zusammenschluß entsprechend würdigen wollen. Auftaktveranstaltung des Jubiläums wäre unser alljährlich schöner und festlicher Neujahrsempfangs-abend gewesen, den wir nun zum zweiten Mal in Folge nicht durchführen können.

Weiterlesen …

Eröffnung "Kaffee in der Karlstraße"

Die Schwestern Frau Cornelia Ortlieb und Frau Beate Bertsch haben ihr Elternhaus in der Karlstraße 7 im Ortsteil Häslach auf der Erdgeschoßebene zu einem schönen Café umgestaltet. Die Caféeinrichtung wurde mit viel Liebe zum Detail ganz im Stil der 1950iger bis 1970iger Jahre ausgewählt, so daß man sich rundum wohl fühlt und bei wunderbarem Kuchen, köstlichem Gebäck und einer guten Tasse Kaffee oder Tee vom Alltag abschalten und das Leben genießen kann. Bürgermeisterin Silke Höflinger beglückwünschte die beiden Damen bei der Eröffnung mit einem Blumenstrauß sehr herzlich und dankte ihnen für diese sehr gute Idee, die zur weiteren Belebung des Ortsteiles Häslach beiträgt. Die Öffnungszeiten des „Kaffee in der Karlstraße“ sind jeden Donnerstag und Freitag von 9:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr.


 

mehr...

Durch das Anklicken des Buttons "zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Matomo einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie unter
Datenschutz.

zustimmen      ablehnen