Aktuelles

Ferienbetreuung

Gemeindliche Sommerferienbetreuung für Kinder von 6 bis 14 Jahren

Gemeindliche Ferienbetreuung in den Oster-, Pfingst- und Herbstferien für Kinder der 1. bis 4. Grundschulklasse

Nähere Infos.

 


Push-Nachrichten

auf unserer Homepage www.walddorfhaeslach.com

Twitter, Facebook, Whats App und Co. – jeden Tag erhalten wir Unmengen von Daten und Informationen und auch wir könnten noch eine Bürger App Walddorfhäslach erstellen, die Sie dann auf Ihr Handy laden und zu den dort sicherlich bereits vielfach vorhandenen Apps zusätzlich einrichten könnten. Doch wir wollen in diesen „Big Data Zeiten“ einen anderen Weg gehen und stellen Ihnen auf unserer Homepage die Funktion Push-Nachrichten zur Verfügung, die Sie auf Ihrem Handy (Smart- oder I-Phone, Tablet und PC) ohne weitere App-Installationen anzeigen lassen können.

Hierfür ist beim Aufrufen der Gemeindehomepage (www.walddorfhaeslach.com) das oben dargestellte Glockenzeichen (wird immer unten rechts angezeigt) zu aktivieren. Bitte beachten Sie, daß diese Einstellung systembedingt auch abweichen kann.

In Kürze werden wir Ihnen zusätzlich zu diesen Push-Nachrichten auch RSS-Feeds anbieten. Diese können Sie mit einem entsprechenden Reader abonnieren und werden dann noch schneller über Aktuelles aus unserer Gemeinde benachrichtigt. Sobald dieser Service für unsere Homepage zur Verfügung steht, werden wir Sie wieder in unserem Amtsblatt und auf unserer Homepage informieren.

Ihre Gemeindeverwaltung


Kostenfreie Corona-Schnelltestungen mit der Malteser Ortsgruppe ab dem 27.02.2021

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Testungen stellen einen wichtigen Baustein der Gesundheitsvorsorge im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie dar. Es ist daher sehr erfreulich, daß wir gemeinsam mit der Malteser Ortsgruppe, deren ehrenamtliche Einsatzkräfte fachlich qualifiziert sind und der Schweigepflicht unterliegen, eine für Sie kostenfreie Schnellteststation im Vereinsraum der Gemeindehalle einrichten und anbieten können. Die Schnellteststation steht für Sie erstmals am Samstag, den 27.02.2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr und darauffolgend immer dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr frei zur Verfügung.

Des Weiteren haben wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller örtlichen Kindergärten und U3-Kindertagesstätten sowie für unsere Tagesmütter und unsere Lehrerinnen und Lehrer beim Land Baden-Württemberg 1.500 kostenfreie Corona-Antigen-Tests beschafft und führen diese Testungen ebenfalls mit unserer Malteser Ortsgruppe in den Einrichtungen über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen durch. So können wir für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen unserer Betreuungs- und Bildungseinrichtungen einen gesundheitlich sicheren Tagesablauf gewährleisten.

Bei einem Schnelltest, der selbstverständlich auch von Hausarztpraxen und Apotheken angeboten wird und durchgeführt werden kann, liegt das Ergebnis bereits nach ca. 15 bis 20 Minuten vor. Sollte ein Test positiv sein, wird die betreffende Person darüber informiert und begibt sich zunächst in Quarantäne, bis das Schnelltestergebnis von einer Hausärztin/einem Hausarzt oder im Krankenhaus durch den nachgeschaltet durchgeführten PCR-Test bestätigt wird. Das Ergebnis eines PCR-Tests liegt infolge der einzelnen Verfahrensschritte (Probeentnahme, Transport, Labor etc.) nach ca. 24 bis max. 48 Stunden vor.

Corona-Tests stellen zunächst zwar nur eine Momentaufnahme der gesundheitlichen Situation dar. Je häufiger man diese jedoch anwendet, desto besser funktioniert die Prävention, desto größer ist die Sicherheit und desto schneller kann man – in Verbindung mit den Impfungen – auch mit diesem flexiblen und unkompliziert einsetzbaren Instrument wieder zeitnah ein gesellschaftlich „normales“ Leben führen.

Wir wollen Sie – auch in Verbindung mit unserer vor ca. 4 Wochen erfolgten Versendung kostenfreier FFP2-Masken – bei der Corona-Gesundheitsvorsorge auch als Gemeinde weiterhin bestens unterstützen.

Für Fragen und Gespräche stehe ich Ihnen in meinen Bürgersprechzeiten, die wöchentlich dienstagnachmittags stattfinden, als auch bei gesondert vereinbarten Terminen gerne jederzeit zur Verfügung. Termine können wir sowohl im persönlichen als auch im „digitalen“ Gespräch wahrnehmen.   

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute, viel Kraft und Durchhaltevermögen und vor allem Gesundheit und verbleibe
mit herzlichen Grüßen
Ihre Silke Höflinger, Bürgermeisterin

 

Mitteilung als pdf-Download


Wir haben eine Impfpatin

Wir haben eine erste Impfpatin, die Sie, unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, bei der Buchung eines Impftermines unterstützen kann, z. B. wenn Sie einen Impftermin beim Kreisimpfzentrum buchen möchten (Rufnummer 116117), aber bei der Rufnummer 116117 nicht durchkommen. Deshalb dürfen Sie sich bei Bedarf gerne an uns wenden (Frau Rita Musella, rita...@walddorfhaeslach.de; (07127) 9266-0 oder 9266-10) und uns Ihre Kontaktdaten übermitteln. Wir stellen dann die Verbindung zur Impfpatin her.
Auf unserer Homepage haben wir unter „CORONA – Aktuelle Nachrichten“ auch den „Informationsfilm für Impfzentren“ der Bundes- und Landesregierung aufgenommen


Kostenfreie Corona-Schnellteststation mit der Malteser Ortsgruppe ab 27.02.2021

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Testungen stellen einen wichtigen Baustein der Gesundheitsvorsorge im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie dar. Es ist daher sehr erfreulich, daß wir gemeinsam mit der Malteser Ortsgruppe, deren ehrenamtliche Einsatzkräfte fachlich qualifiziert und medizinisch sehr gut ausgebildet sind, eine für Sie kostenfreie Teststation im Vereinsraum der Gemeindehalle einrichten und anbieten können. Die Teststation steht für Sie erstmals am Samstag, den 27.02.2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr und darauffolgend immer dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr frei zur Verfügung.

Des Weiteren haben wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller örtlichen Kindergärten und U3-Kindertagesstätten sowie für unsere Tagesmütter und unsere Lehrerinnen und Lehrer beim Land Baden-Württemberg 1.500 kostenfreie Corona-Antigen-Tests beschafft und führen diese Testungen ebenfalls mit unserer Malteser Ortsgruppe jeden Dienstag- und Donnerstagvormittag über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen durch. So können wir für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen unserer Betreuungs- und Bildungseinrichtungen einen gesundheitlich sicheren Tagesablauf gewährleisten.

Wir wollen Sie – auch in Verbindung mit unserer vor ca. 4 Wochen erfolgten Versendung kostenfreier FFP2-Masken – bei der Corona-Gesundheitsvorsorge weiterhin bestens unterstützen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute, viel Kraft und Durchhaltevermögen und vor allem Gesundheit

und verbleibe mit herzlichen Grüßen   
Ihre Silke Höflinger, Bürgermeisterin

Mitteilung als pdf-Download


Zum Presseartikel des Reutlinger Generalanzeigers von Freitag, 12.02.2021, „Walddorfhäslach im Visier“ und online „Walddorfhäslach in der Kritik“

Zum Presseartikel des Reutlinger Generalanzeigers von Freitag, 12.02.2021, „Walddorfhäslach im Visier“ und online „Walddorfhäslach in der Kritik“

Zum Presseartikel des Reutlinger Generalanzeigers
von Freitag, 12.02.2021, „Walddorfhäslach im Visier“
und online „Walddorfhäslach in der Kritik“

Liebe Mitbügerinnen und Mitbürger,

 

Bezug nehmend auf den Presseartikel des Reutlinger Generalanzeigers vom 12.02.2021 „Auch Walddorfhäslach im Visier“ bzw. online „Walddorfhäslach in der Kritik“ sowie zur Mitteilung des Landesnaturschutzverbandes möchten wir gerne Folgendes anmerken:  

 

  1. Der Presseartikel beinhaltet ein Wortzitat, in welchem ich gesagt haben soll, daß die Corna-Pandemie die weiteren gemeindlichen Planungen für den § 13b BauGB „zerschossen“ hat. Ich möchte hiermit ausdrücklich festhalten, daß ich das Wort „zerschossen“ nicht verwendet habe. Ich benutze solche Worte nicht. Zwischenzeitlich hat die Presse mit einer Mitteilung vom 16.02.2021 das Zitat korrigiert, wofür ich mich bedankt habe.

  2. Zur zeitlichen Reihenfolge des Verfahrens § 13b BauGB ist Folgendes anzumerken (Verweis auf Homepage- und Amtsblattartikel Dezember 2019 bis Februar 2020): Am 06.12.2019 hat der Bundesrat beschlossen, die Gültigkeit des § 13b BauGB zum 31.12.2019 aufzuheben. Aus diesem Grund haben wir, der Gemeinderat, im Rahmen der öffentlichen Sitzung am 19.12.2019 Bebauungsplanaufstellungsbeschlüsse für 16 sogenannte Arrondierungsgebiete gefasst. In der öffentlichen Sitzung am 19.12.2019 haben wir bereits ausdrücklich darauf hingewiesen, daß diese Aufstellungsbeschlüsse nicht gleichzusetzen sind mit der Festlegung zukünftigen Bauerwartungslandes (Bauvorratsland), nicht automatisch zu einer damit verbundenen Umwandlung in Wohnbaulandflächen führen werden und daraus auch kein eigentumsrechtlicher Anspruch auf Baulandentwicklung entstehen kann.

    Im Vergleich zum Inhalt des Presseartikels haben wir also nicht im Jahre 2019 zunächst Aufstellungsbeschlüsse gefasst und erst dann reagiert, als sich Mitbürgerinnen und Mitbürger mit einer Unterschriftenliste an uns gewandt haben.

    In der öffentlichen Sitzung am 19.12.2019 haben wir zudem erläutert, daß diese Beschlußfassungen lediglich die Grundlage für ein Auswahlverfahren darstellen, welches der Gemeinderat im Jahre 2020 durchführen wird und sich das Auswahlverfahren auf einige wenige dieser Flächen beziehen wird. Wir haben klargestellt, daß hierbei eine genaue und sehr sorgfältige Abwägung aller Vor- und möglicher Nachteile für die an diese jeweiligen Bebauungsplanbereiche angrenzenden Anwohnerinnen und Anwohner, für die Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer der Bebauungsplanbereiche sowie für die Gemeinde im Hinblick auf Topographie, Erschließung, Verkehr, Immissionsschutz und Finanzierung vorzunehmen ist.

    Und genau das haben wir auch umgesetzt und zwar sehr schnell: Wir haben bereits in der öffentlichen Sitzung am 27.02.2020 auf Grundlage eben dieser genauen Prüfungen viele der Arrondierungsgebiete wieder aus dem Flächenpool entnommen, so daß wir aktuell nur noch 8 Bebauungsplanaufstellungsbeschlüsse, darunter mehrere kleinere Flächengebiete, haben.

    Die seit Frühjahr 2020 anhaltende Coronapandemie erschwert eine Entwicklung derartiger Gebietsbereiche, weil ein intensiver und v. a. auch gemeinsamer Austausch mit den Grundstückseigetümerinnen und -eigentümern und Anwohnerinnen und Anwohnern hierfür unabdingbar ist.

  3. Mit dem § 13b BauGB kann bei uns in Walddorfhäslach keine Bauflächenvorratshaltung betrieben werden, weil die Satzung für einen gemäß § 13b BauGB aufgestellten Bebauungsplan innerhalb von zwei Jahren gefasst sein muß. Und genau das machen wir in Walddorfhäslach nur dann, wenn sich die privaten Umlegungsbeteiligten zur Bebauung ihrer privaten Grundstücke innerhalb von 5 Jahren verpflichtet haben. Die Mitteilung des Landesnaturschutzverbandes ist daher nicht richtig. Derartige öffentliche Pauschalierungen zeigen, daß sich selbst ein solch fachlich renommierter Verband nicht ausreichend differenziert mit diesem wichtigen und sensiblen Thema auseinandersetzt.

  4. Seit vielen Jahre betreiben wir in Walddorfhäslach eine intensive Innenentwicklung. Dies betrifft sowohl die Ortskernsanierungen in beiden Ortsteilen, die Überarbeitung von bestehenden älteren Bebauungsplänen, die gemeindlichen Grunderwerbe von Innenentwicklungs- und Brachflächen und die Bauverpflichtungen beim Verkauf gemeindeeigener Grundstücke sowie auch die Bauverpflichtungen im privaten Grundstücksverkehr zur Vorbeugung von Grundstücksspekulationen (hier waren wir Vorreiter) und die Bauverpflichtungen im Rahmen unserer freiwilligen Umlegungsverfahren für die privaten Umlegungsbeteiligten.

 

Jede Flächenentwicklung wird bei uns mit großer Sorgfalt im Hinblick auf Notwendigkeit geprüft und ausschließlich unter Berücksichtigung ökologischer Maßnahmen (Grünflächenausgleiche, getrennte Entwässerung von Schmutz- und Regenwasser etc. pp.) umgesetzt, auch beim § 13b BauGB.     

Wir sind hier in Walddorfhäslach ländlich und landwirtschaftlich geprägt, und das soll und wird auch weiterhin so bleiben. Wir stehen alle in der gemeinsamen Verantwortung, unsere Natur und Umwelt zu schützen, die ländliche und dörfliche Struktur unserer Gemeinde zu bewahren und zugleich auch einige wenige Wohnraumpotenzialflächen für die Zukunft der Gemeinde Walddorfhäslach bereithalten, damit wir in geeignetem Maße den örtlichen Bedarf an Wohnraum erfüllen können.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und beste Gesundheit, stehen Ihnen für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung und vebleiben 
mit freundlichen Grüßen
Ihre Silke Höflinger, Bürgermeisterin 

Artikel Reutlinger Generalanzeiger vom 12.02.2021


CORONA - Impfpatinnen und Impfpaten

Impfpatinnen und Impfpaten gesucht

Wenn Sie unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger bei der Buchung eines Impftermines unterstützen möchten, dürfen Sie sich gerne an uns wenden (Frau Rita Musella, rita...@walddorfhaeslach.de; (07127) 9266-0 oder 9266-10) und uns Ihre Kontaktdaten übermitteln.

Sie benötigen Unterstützung bei der
Buchung eines Impftermines?

Wenn Sie einen Impftermin beim Kreisimpfzentrum buchen möchten (Rufnummer 116117), aber bei der Rufnummer 116117 nicht durchkommen, dürfen Sie sich gerne bei uns melden (Frau Rita Musella, rita...@walddorfhaeslach.de; (07127) 9266-0 oder 9266-10). Wir nehmen Ihre Kontaktdaten auf, vermitteln Ihnen eine Impfpatin oder einen Impfpaten oder wir können Sie direkt unterstützen.

Auf unserer Homepage haben wir unter „CORONA – Aktuelle Nachrichten“ auch den „Informationsfilm für Impfzentren“ der Bundes- und Landesregierung aufgenommen.


CORONA - Versendung von FFP2-Masken an unsere Bürger

CORONA - Versendung von FFP2-Masken an unsere Bürgerinnen und Bürger

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir hoffen, daß es Ihnen gut geht und Sie gesund und wohlbehalten sind.

Nachdem vor wenigen Tagen auf Bundes- und Landesebene beschlossen wurde, daß nur noch medizinische Masken (FFP2- und blaue OP-Masken) als Mund-Nasen-Schutz getragen und keine Stoffmasken mehr verwendet werden dürfen, erachte ich es für wichtig, daß wir Sie, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, hierbei unterstützen. Auch der Gemeinderat hat meinem Vorschlag zugestimmt, weshalb wir Ihnen nun ab Ende dieser und in den kommenden zwei Wochen FFP2-Masken (ein Dreierpäckchen pro Person, auch für Kinder und Jugendliche in entsprechendem Alter) kostenfrei zukommen lassen werden.

Für die Betreuung unserer Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind, haben wir in unseren örtlichen Kindergärten und Schulen seit dem Lockdown wieder sogenannte Notgruppen eingerichtet. Darüber hinaus erlassen wir unseren Eltern weiterhin die Entgelte für unsere Betreuungs- und Bildungseinrichtungen.

Unser Rathaus ist unter Einhaltung der Corona-Verordnung weiterhin für Sie zu den bekannten Öffnungszeiten zugänglich. Gerne dürfen Sie sich mit Ihren Anliegen auch per E-Mail Nachricht oder telefonisch bei uns melden. Wir sind für Sie da, auch mit unserem Bürgerauto, mit welchem wir Sie u. a. auch zum Kreisimpfzentrum fahren.

Es macht uns sehr traurig und betroffen, daß in Deutschland seit Pandemiebeginn 50.000 Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben sind, auch in unserer Gemeinde.

Zugleich sind wir sehr zuversichtlich, daß bald eine Zeit kommen wird, in welcher der wichtige Gesundheitsschutz – und hier geht es im Besonderen um den Schutz der vulnerablen Bevölkerungsgruppen – und die Grund- und Freiheitsrechte wieder in einen ausgewogenen Einklang gebracht werden können, damit Menschen nicht mehr um ihre Existenz bangen müssen, Bildung wieder auf Grundlage der Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendlichen stattfinden kann und wir wieder ein gemeinschaftlich normales Leben führen können. 

Wir danken Ihnen für den solidarischen Zusammenhalt in unserer Gemeinde, im Besonderen auch für die gemeinschaftliche Fürsorge und die damit verbundene, gut funktionierende Nachbarschaftshilfe sowie für Ihr vorbildliches Verhalten und Ihren besonnenen Umgang mit der Gesamtsituation.

Ebenso danken wir allen Mitmenschen mit beruflicher Tätigkeit in den systemrelevanten Infrastrukturbereichen, im Besonderen im Medizin- und Pflegebereich, die sich zum Schutze und Wohle der Bevölkerung und zur Aufrechterhaltung unserer wichtigen Alltags- und Infrastruktur und Grundversorgung einsetzen. Hierzu gehören auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und pädagogischen Betreuungs-, Lehr- und Inklusionskräfte der gesamten Gemeindeverwaltung und aller sozialen Einrichtungen.

Für Fragen und Gespräche stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, sowohl in meinen Bürgersprechzeiten, die wöchentlich dienstagnachmittags stattfinden, als auch bei gesondert vereinbarten Terminen, die wir sowohl im persönlichen als auch im „digitalen“ Gespräch wahrnehmen können.Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute, viel Kraft und Durchhaltevermögen und vor allem viel Gesundheit und verbleibe

mit herzlichen Grüßen

Ihre

Silke Höflinger, Bürgermeisterin


CORONA - Kreisimpfzentrum Reutlingen

Sie haben einen Termin im Kreisimpfzentrum?
Wir fahren Sie mit unserem Bürgerauto!

Sobald Sie einen Termin im Kreisimpfzentrum haben, melden Sie sich bei unseren Fahrerinnen und Fahrern des Bürgerautos unter der Rufnummer 0151/70901011, die Sie dann abholen und zum Kreisimpfzentrum fahren werden. Unsere Fahrerinnen und Fahrer tragen eine FFP2-Maske und das Fahrzeug wird regelmäßig desinfiziert. Wenn Sie das Bürgerauto nutzen, ist das Tragen einer Alltagsmaske (Mund- und Nasenabdeckung aus Stoff) zunächst ausreichend. Sollte die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske auf Bundesebene am Dienstag, 19.01.2021 beschlossen werden, bitten wir Sie nur noch eine FFP2-Maske zu verwenden. Falls Sie keine haben, halten wir diese für Sie bereit.


Neujahrsgrüße unserer Bürgermeisterin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir wünschen Ihnen ein gutes und gesegenetes neues Jahr 2021
und vor allem viel Gesundheit und Wohlergehen.

Wir befinden uns in einer schwierigen und außergewöhnlichen Zeit
und wir hoffen, daß es Ihnen allen gut geht und Sie gesund und
wohlbehalten sind.

Unser Rathaus ist für Sie geöffnet. Wir sind für Sie da und stehen
Ihnen für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung. Wir freuen
uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen und verbleiben bis dahin
mit herzlichen Grüßen

Ihre

Silke Höflinger, Bürgermeisterin
mit dem Rathausteam und der gesamten Gemeindeverwaltung


Weihnachtsansprache unserer Bürgermeisterin

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Pandemie und die in diesem Zusammenhang bundesweit stetig steigenden Covid 19
Infektionszahlen führen inmitten der Advents- und Weihnachtszeit zu einem zweiten Lockdown in unserem Land. Es ist sehr traurig, daß Menschen an dieser Virusinfektion schwer erkranken und in Verbindung mit oder an dieser Infektion sterben. Deutschland gehört zu den wenigen Ländern weltweit, das über ein sehr gutes medizinisches Gesundheitssystem verfügt und daher erkrankte Menschen durch Intensivmedizin und Rehabilitation wieder vollkommen gesund werden können. Um diese sehr gute Funktionsfähigkeit unseres Gesundheitswesens aufrechterhalten und die Gesundheit der Menschen weiterhin schützen zu können, ist der Lockdown in Anbetracht des aktuellen Pandemiegeschehens eine notwendige und unumgängliche Maßnahme.

Wie in allen anderen Kommunen steigen auch bei uns in Walddorfhäslach die Infektionszahlen, doch es besteht aktuell kein Anlaß zur Beunruhigung. Seit Pandemiebeginn Ende März 2020 gibt es derzeit ca. 70 bestätigte Fälle, die im kommunalen Vergleich ein eher geringes Infektionsgeschehen darstellen. Zugleich haben alle Personen mit einer Infektion die Quarantäne bislang wohlbehalten und ohne schwere Erkrankungen überstanden.

Die Gesundheit der Menschen hat höchste Priorität und deshalb sind wir sehr dankbar, daß wir einen großen solidarischen Zusammenhalt in der Bevölkerung und im Besonderen in unserer Gemeinde erleben dürfen. Wir danken Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr herzlich für Ihren umsichtigen und besonnenen Umgang mit der Gesamtsituation, Ihre rücksichtsvolle und disziplinierte Einhaltung der von der Bundes- und Landesregierung vorgegebenen Regelungen zur Pandemiebekämpfung sowie für Ihre fürsorgliche Nachbarschaftshilfe, die vor allem für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger von großer Bedeutung ist.

Auch wir, die Gemeindeverwaltung, stehen Ihnen mit unserem Rathausteam und unseren technischen Betriebsdiensten sowie mit unseren Fahrerinnen und Fahrern unseres Bürgerautos und den damit verbundenen Fahr- und Hilfsdiensten auch weiterhin uneingeschränkt und unterstützend jederzeit gerne zur Verfügung. Unser Rathaus ist für Sie geöffnet und wir sind für Sie da. An dieser Stelle möchte ich unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der gesamten Gemeindeverwaltung einschließlich unserer Bildungs- und Sozialeinrichtungen und der Freiwilligen Feuerwehr sowie allen Mitmenschen mit beruflicher Tätigkeit in den systemrelevanten Infrastrukturbereichen, im Besonderen auch im medizinischen Gesundheits- und Pflegewesen, sehr herzlich dafür danken, daß sie die für uns so wichtige Grundversorgung mit höchst engagiertem Einsatz weiterhin aufrechterhalten und sicherstellen.  

In Anbetracht des Pandemiegeschehens und dieser allgemein schwierigen Zeit rücken unsere in diesem Jahr laufenden und gelungen abgeschlossenen Projekte wie bspw. die Fertigstellung des U3-Kinderhauses (ehemaliges Notariat) und des Notariatsplatzes, des großen Spielplatzes Weiherwiesen und der in das Dorfgemeinschaftshaus integrierten U3-Kindergruppe mit neuem Spielplatz selbstverständlich in den Hintergrund. Aber natürlich freuen wir uns hierüber sowie über die erfolgreich geworbenen 1,53 MIO Euro Bundes- und Landesfördermittel für den weiteren Breitbandausbau im Bereich der Schulen, Gewerbegebiete und der allgemeinen Infrastruktur sowie über weitere bewilligte Fördermittel zur Beschaffung von EDV-Endgeräten für unsere Schulkinder, die wir infolge unseres schnellen Handelns im Zusammenhang mit dem Digitalpakt des Bundes einwerben konnten. Unsere Städtebau- und Verkehrsraumneugestaltung in Walddorf schreitet weiter erfolgreich voran und mit dem Erwerb der ehemaligen neuapostolischen Kirche können wir unsere gemeindliche Betreuungs- und Bildungsinfrastruktur durch eine dortige Einrichtung eines Kindergartens weiter ausbauen. Unsere Haushaltslage ist infolge der pandemiebedingten Einnahmenrückgänge angespannt, doch mit großer Kraftanstrengung wird es uns gelingen, die für das Jahr 2021 notwendigen Finanzmittel vollumfänglich bereitstellen zu können.

Wir erleben eine außergewöhnliche Zeit, in welcher wir zum Schutze der Gesundheit der Menschen auf wichtige Begegnungen innerhalb der Familie und des Freundeskreises sowie auch auf viele schöne Veranstaltungen unserer Kirchen, Vereine, Institutionen und der Gemeinde begrenzt bzw. ganz verzichten müssen. Zugleich hoffen wir, daß die Pandemie das Sozialverhalten unserer Gesellschaft nicht nachhaltig verändern wird, denn der wohltuende, freundschaftliche Händedruck bei der persönlichen Begrüßung, die herzliche Umarmung bei der familiären Begegnung und die vertraute Nähe bei einem Gespräch sind menschlich und kulturell wichtige Bestandteile unseres gemeinschaftlichen Sozialgefüges, die uns auch in Zukunft erhalten bleiben sollten. 

Und ebenso bedarf es einer ausgewogenen Balance zwischen dem wichtigen Gesundheitsschutz und der Wahrung der freiheitlichen Grundrechte, zu welchen bspw. auch die freie Berufsausübung gehört. Durch die Pandemie und die damit verbundenen gesellschaftlichen und beruflichen Einschränkungen ist die wirtschaftliche Existenz vieler Menschen, Einzelhandelsgeschäfte und Unternehmen ernsthaft gefährdet und wir können auch hier nur hoffen, daß den Betroffenen durch die finanziell zugesicherten Unterstützungen von Bund und Land schnell und wirksam geholfen werden kann. Vor allem aber muß die Chancengleichheit im Bildungsbereich für unsere Kinder und Jugendlichen gewahrt bleiben und deshalb sind wir sehr zuversichtlich, daß unsere Schulen und Kindergärten nach dem Lockdown am 11. Januar 2021 wieder geöffnet werden können. 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr umsichtiges und vorbildliches Verhalten und den gemeinschaftlichen Zusammenhalt, denn nur dadurch kommen wir gemeinsam so gut und zuversichtlich durch diese schwierige Zeit. Zugleich sind wir in der Weihnachtszeit in Gedanken mit all unseren Mitmenschen, die von lieben Angehörigen Abschied nehmen, krankheitsbedingt leiden oder Einschränkungen erfahren müssen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes, gesegnetes Weihnachtsfest,

ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021 und verbleibe

mit herzlichen Grüßen und bester Gesundheit wünschend

Ihre Silke Höflinger, Bürgermeisterin

Bleiben Sie gesund!


"Adventskranz" der Feuerwehr

Schwarz-Weiß im Amtsblatt
aber schön bunt auf unseren Homepageseiten

www.feuerwehrwalddorfhaeslach.de und https://www.walddorfhaeslach.com/unsere-gemeinde.html

 Bestaunen Sie unsere Fahrzeuge als beleuchteten Adventskranz

 Seit Sonntag, den 29. November 2020 leuchten unsere Fahrzeuge in der jeweiligen Adventswoche. Jeden Morgen zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr sowie am Abend zwischen 17.00 Uhr und 22.30 Uhr. Wir freuen uns riesig über Bilder, Gedanken oder Reaktionen von Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger. Schicken Sie uns eine Email: pre...@feuerwehr-walddorfhaeslach.de. Weiter geht es mit dem „HLF“ - Hilfeleistungslöschfahrzeug.

Die Aufgabe des HFL: Das Hilfeleistungs-Löschfahrzeug 1/46 rückt bei Einsätzen mit Technischer Hilfeleistung z. B. bei Verkehrsunfällen, Türnotöffnungen, Ölspur, als erstes Fahrzeug nach dem ELW und zur Unterstützung des Löschfahrzeugs aus.
Die Beladung des HFL: 1600l Löschwassertank, 1600l/Min. Pumpenleistung, 4 Atemschutzgeräte, Beladung zur Brandbekämpfung, Notstromaggregat, Hydraulisches Rettungsgerät mit Schere und Spreizer, Lichtmast, Sprungretter, Kanaldichtkissen, Hebekissen bis 40t.

Besuchen Sie auch auf unserer Homepage das Video zur Adventskerze.
www.feuerwehr-walddorfhaeslach.de


Feuerwehr Walddorfhäslach

Initiative und Durchführung Jonas Gonser


Änderung Bankverbindung Volksbank

Die Volksbank Reutlingen eG und die Vereinigte Volksbank eG sind mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister am 9.11.2020 zur Vereinigte Volksbanken eG verschmolzen. Bei der Gemeinde Walddorfhäslach hat sich die Prüfziffer und die Bankleitzahlt geändert. Die Kontonummer ist gleich geblieben.

Neue Bankverbindung ab 23.11.2020:
Vereinigte Volksbanken eG
IBAN: DE23 6039 0000 0076 3250 08, BIC: GENODES1BBV

Bitte beachten Sie das auf den Jahresbescheiden (Grundsteuer, Hundesteuer, etc.) die Bankverbindung teilweise nicht korrekt abgedruckt werden kann. Dies liegt daran, dass die Vorbereitungen teilweise bereits Anfang November starten. Wir bitten um Entschuldigung.

Weitere Bankverbindungen der Gemeinde

Kreissparkasse Reutlingen
IBAN: DE79 6405 0000 0001 3085 67, BIC: SOLADES1REU

Wasser/Abwasser Kreissparkasse Reutlingen
IBAN: DE69 6405 0000 0100 0432 04, BIC: SOLADES1REU

Weitere Informationen

Sollten Sie auch ein Konto bei der ehemaligen Volksbank Reutlingen eG haben und der Gemeinde eine SEPA-Lastschrift erteilt haben, teilen Sie uns bitte schriftlich Ihre geänderte Bankverbindung mit. Geben Sie herbei bitte unbedingt Ihr Kassenzeichen an. Selbst wenn Sie Ihre Kontonummer behalten, ändert sich die Bankleitzahl und damit die ganze IBAN.

Für Rückfragen hierzu steht Ihnen Frau Kerstin Höntschke (E-Mail: kerstin.höntsc...@walddorfhaeslach.de, Tel. 07127 9266-26) gerne zur Verfügung.


Gedenken zum Volkstrauertag am 15. November 2020 von Bürgermeisterin Silke Höflinger

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Gedenken zum Volkstrauertag werden wir in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie und in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden des Landkreises, in welchen das Gedenken stattfindet, ohne Teilnehmerinnen und Teilnehmer und damit auch ohne Reden, Ansprachen und musikalische und gesangliche Begleitung begehen.

Im Zeitraum von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr werde ich an den Gedenktafeln vor dem Walddorfer Friedhof und der Häslacher Kirche gemeinsam mit Herrn Pfarrer Souchon jeweils einen Kranz niederlegen und mit einem Gebet den in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten und Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Gemeinde sowie den Opfern von Terror und Gewalt der Kriege dieser Welt gedenken. In Walddorf werden auch Herr Röckel, Schulleiter der Gustav-Werner-Gemeinschaftsschule und Herr Herbig, Vorsitzender des VdK Walddorfhäslach teilnehmen. 

Diese aktuell schwierige und außergewöhnliche Zeit erleben wir in einem Jahr, in welchem wir in großer Dankbarkeit auf 30 Jahre Deutsche Einheit und 75 Jahre Frieden und Freiheit, demokratische Rechtsstaatlichkeit und Wahrung der Menschenrechte in unserem Land und in Europa blicken dürfen. Historisch betrachtet ist das ein außergewöhnlich langer Zeitraum des friedlichen Zusammenlebens auf dem europäischen Kontinent und die Macht der Gewohnheit verleitet dazu, diesen Zustand als eine unwiderrufliche Selbstverständlichkeit zu betrachten.

Doch die zahlreichen Kriegs- und Krisenregionen dieser Welt, in welchen täglich tausende Menschen durch Gewaltherrschaft und Terror, politische und religiöse Verfolgung, Hunger und Not leiden und sterben müssen, verdeutlichen, daß Frieden und Gerechtigkeit, Freiheit und Sicherheit keinesfalls eine gesellschaftliche Normalität sondern eher einen Ausnahmezustand darstellen.

Und auch unsere eigene, national tragische und schicksalshafte Vergangenheit des 20. Jahrhunderts zeigt, wie schnell freiheitliche Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte in Krisenzeiten durch extremistische Propaganda und Demagogie, durch fanatischen Terrorismus und menschliche Ohnmacht in ihren demokratischen Grundfesten systematisch untergraben und zerstört werden können.                                                                                                            

Unsere heutige liberale Demokratie ist das Vermächtnis der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts, bei welchen über 65 Millionen Menschen ihr Leben gewaltsam verloren haben und in Europa und der ganzenWelt furchtbare Gräueltaten begangen wurden.

Die Gedenkstätten der Kriegsgräber und Konzentrationslager sind Mahnmale für die Gegenwart und die Zukunft: „Die Jungen sind nicht verantwortlich für das, was damals geschah. Aber sie sind verantwortlich für das, was in der Geschichte daraus wird.“ Mit diesen Worten unseres ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker wird deutlich, daß WIR, die heutigen und nachkommenden Generationen, einen bedingungs- und ausnahmslosen Auftrag haben: Diese Menschenverbrechen dürfen sich nicht wiederholen und nicht in Vergessenheit geraten. WIR sind es, die für Aussöhnung und Völkerverständigung, für Toleranz und Wahrung der Würde eines jeden Menschen Verantwortung tragen. WIR sind es, die für ein friedvolles, durch Vertrauen und Wertschätzung, Fürsorge und Freundschaft geprägtes Zusammenleben auf dieser Erde nachdrücklich und mit ganzer Kraft einstehen müssen.

Und deshalb sind WIR am Volkstrauertag in unseren Gedanken, in unserer tiefen Trauer und in unseren Gebeten mit all den Menschen auf dieser Welt verbunden, die nicht in Frieden und Freiheit leben können, die durch Krieg und Gewalt, Verfolgung, Folter und Rassenwahn, durch Hunger, Naturkatastrophen und Ressourcenmangel großes Leid, tiefe Trauer und quälende Schmerzen ertragen und sterben müssen.

Zugleich tragen wir die Erinnerung an die Opfer der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts in unseren Herzen. Über 65 Millionen Menschen sind gewaltsam und qualvoll ums Leben gekommen: Soldaten, Zivilisten, Kriegsgefangene und Vertriebene, Widerstandskämpferinnen und -kämpfer, Andersgläubige und Menschen mit Einschränkungen.

Zutiefst trauern wir um die über 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens und Sinti und Roma, welche durch den nationalsozialistischen Rassenwahn ihrer Menschenwürde beraubt, systematisch ausgegrenzt und verfolgt und auf unvorstellbar grausame Art getötet wurden. 

Wir trauern um unsere gefallenen Soldatinnen und Soldaten und die betroffenen Bevölkerungen in den weltweiten Kriegs- und Krisenregionen und sind in Gedanken bei den tausenden Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten und allen weiteren Einsatzkräften, die sich weltweit für Frieden, Sicherheit und Menschenrechte einsetzen.

Wir werden das Vermächtnis aller Opfer wahren, an die nachkommenden Generationen weitergeben und uns für Frieden und Freiheit, Gerechtigkeit und ein menschenwürdiges Leben einsetzen.

Und ich schließe mit den Worten von Dietrich Bonhoeffer: „Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

In gemeinsam stillem Gedenken

am Volkstrauertag, den 15. November 2020 verbleibe ich

Ihre
Silke Höflinger
Bürgermeisterin 


Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am 15. November 2020

Mitteilung von Bürgermeisterin Silke Höflinger vom 05.11.2020

Bezug nehmend auf die Mitteilung unserer Bürgermeisterin im Amtsblatt der Kalenderwoche 44 werden nach aktuellem Stand die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie – und der damit verbundenen rechtlichen Auflagen bei der Durchführung von Veranstaltungen – in kürzerer Form und im Freien abgehalten. Auf die Einhaltung der AHA-Regeln und der Datenerhebung (Erfassung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer) wird hiermit hingewiesen. Der mögliche Programmablauf wird im Amtsblatt der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie und der Tatsache, daß alle öffentlichen Verwaltungen angehalten sind, Veranstaltungen kritisch auf Notwendigkeit zu prüfen (im Monat November 2020 betrifft dies nur Veranstaltungen, die nicht der Unterhaltung dienen), wird im Laufe der Woche über die Durchführung der Gedenkfeiern abschließend entschieden.


Informationen von Bürgermeisterin Silke Höflinger zur aktuellen Corona-Pandemie-Lage vom 29.10.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier finden Sie wichtige Information von Bürgermeisterin Silke Höflinger.


Neubau Notariatsplatz mit Hauptkreuzung Verkehrsführung und -beschilderung

Mit dem nachfolgenden Übersichtsplan wird die nun anstehende neue Verkehrsführung und -beschilderung dargestellt. Zugleich wird versucht, eine verkehrsrechtliche Genehmigung für weitere 30 km/h Beschilderungen (Hauptstraße, Haidlinsgasse, Brühlstraße) bei der zuständigen Fachbehörde zu erwirken. Die Ampelanlage wird nach Fertigstellung der Markierung und der diesbezüglichen Abnahme durch das Kreisstraßenverkehrsamt Reutlingen in den kommenden Tagen freigegeben.


Kulturkalender 2021

Gemeinde Walddorfhäslach
Kulturkalender 2021– Terminanmeldungen

Auch wenn auf Grund der derzeitigen Gegebenheiten noch unsicher ist, welche Ver-anstaltungen überhaupt stattfinden können, bitten wir alle Vereine und Institutionen uns für die Erstellung des Kulturkalenders 2021 ihre Planungen der aufzunehmen-den Termine bis spätestens 30.10.2020 an die Emailadresse son-...@walddorfhaeslach.de mitzuteilen. Darin enthalten sein sollten das Datum – Beginn – Veranstaltungsbezeichnung und Veranstaltungsort.

Wichtig:Hallenbelegungen bitte vorab direkt mit Frau Schwinghammer, moni...@walddorfhaeslach.de oder unter Tel. 07127/9266-16 abklären.

Vielen Dank.
Ihre Gemeindeverwaltung


Push-Benachrichtiung der Gemeindehomepage

Homepage (www.walddorfhaeslach.com) – Push-Nachrichten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zukünftig können Sie sich Nachrichten der Gemeindeverwaltung als Push-Nachrichten (Nachrichten, die die Gemeindeverwaltung als besonders wichtig erachtet) auf Ihrem Smart- oder I-Phone und Tablet anzeigen lassen. Hierfür ist beim Aufrufen der Gemeindehomepage (www.walddorfhaeslach.com) das Glockenzeichen (meist unten rechts auf der Startseite) zu aktivieren. Bitte beachten Sie, daß diese Einstellung systembedingt auch abweichen kann.

Ihre Gemeindeverwaltung

 


Eingeschränkte Erreichbartkeit am Montag, 05.10.2020

Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung Walddorfhäslach am 05. Oktober 2020

Bereits jetzt möchten wir darauf hinweisen, dass am 05. Oktober 2020 im Rathaus Walddorfhäslach, Hauptstraße 9, 72141 Walddorfhäslach größere technische Umstel-lungen vorgenommen werden.

Unter anderem werden Arbeiten im Bereich Telekommunikation (Telefonie und Inter-net) durchgeführt. Wir sind bemüht die Umstellungsarbeiten so schnell wie möglich und für Sie so störungsfrei wie möglich umzusetzen. Erfahrungsgemäß stehen aber nicht durchgängig alle Funktionalitäten an solchen Tagen zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung


Die RSV hat heute (14.09.2020) die Bushaltestellen am Notariatsplatz nicht angefahren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Neubaumaßnahme "Notariatsplatz einschließlich Bushaltestellen und Hauptkreuzung" ist seit vergangener Woche abgeschlossen. 

Mit der RSV (Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft) haben wir frühzeitig und nachweislich vereinbart, daß ab Montag den 14.09.2020, die Haltestellen am Notariatsplatz für den ÖPNV-Betrieb  und v. a. auch den Schülerbeförderungsverkehr wieder wie gewohnt angefahren werden. Die RSV hat das heute, 14.09.2020, leider nicht umgesetzt, was nicht nachvollziehbar ist und was wir sehr bedauern. 

Wir haben die RSV um Stellungnahme gebeten, doch bislang noch keine Rückmeldung erhalten. Zugleich haben wir die RSV aufgefordert, die Haltestellen am Notariatsplatz umgehend und wie geplant wieder anzufahren. Wir hoffen sehr, daß das ab morgen problemlos funktionieren wird.      

Ihre Gemeindeverwaltung


Notariatsplatz

Notariatsplatz mit Bushaltestellen ab Montag,
den 14.09.2020 wieder in Betrieb
Kreuzung Haidlinsgasse/Haupt-, Brühl- und Dettenhauser Straße seit Montag, den 07.09.2020 wieder geöffnet

Die Kreuzung Haidlinsgasse/Haupt-, Brühl- und Dettenhauser Straße ist seit Montag, den 07.09.2020 wieder geöffnet und befahrbar.

Ab Montag, den 14.09.2020 werden die Buslinien RSV-Linie 1 und 3 und VVS-Linie 805 wieder die Haltestellen am Notariatsplatz anfahren. Dies gilt auch für die Schülerbeförderung, wobei indiesem Zusammenhang auch die Schulbushaltestelle in der Dettenhauser Straße, Bereich Alte Turnhalle, wieder planmäßig angefahren wird. 


Gruß Schulanfang und Dank Ferienprogramm

Unseren Schülerinnen und Schülern alles Gute
zum Schuljahr 2020/2021, insbesondere unseren „ABC-Schützen“
Herzlichen Dank für das schön gestaltete Ferienprogramm 2020

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr 2020/2020 und unseren „ABC-Schützen“ alles Liebe und Gute zur Einschulung und dem damit neu beginnenden und interessanten Lebensabschnitt. Ich freue mich, die Kinder der ersten und fünften Klasse im Rahmen der jeweiligen Einschulungsfeiern herzlich begrüßen und ein Willkommenspräsent überreichen zu dürfen.  

Zugleich danken wir all den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, Vereinen und Einzelhandelsgeschäften, die trotz der diesjährigen Einschränkungen ein schönes, interessantes, vielseitiges und spannendes Ferienprogramm 2020 für unsere Kinder und Jugendlichen angeboten haben. Gefreut haben wir uns auch über die erneut sehr gute Teilnahme an unserer in gemeindlicher Regie durchgeführten und ganztägig angebotenen Ferienbetreuung in den zwei ersten und zwei letzten Sommerferienwochen.

Wir danken den Kindern, Jugendlichen und Eltern für die vielen positivenRückmeldungen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Sommer.

Mit herzlichen Grüßen verbleibend
Ihre 
Silke Höflinger
Bürgermeisterin


Krämermarkt am 10.09.2020 von 8:00 bis 13:00 Uhr

Am Donnerstag, den 10.09.2020, findet in Walddorf wieder ein Krämermarkt statt. Der Marktbetrieb läuft wie immer in der Hauptstraße, der Weihergasse und der Gustav-Werner-Straße im üblichen Rahmen ab. Die betreffenden Straßen sind während des Marktes von 5.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Wir laden zum Besuch des Marktes recht herzlich ein und bitten alle Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die entstehenden Verkehrseinschränkungen.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass der Krämermarkt unter Einhaltung der gesetzlichen Abstandsregelung stattfindet.
An allen vier Haupteingängen (Kreisverkehr, Dettenhauser Straße/Bachstraße, Weihergasse und Rathaus) stehen Desinfektionsspender zur Verfügung, Abstände an den Marktständen sind bitte einzuhalten, nach Möglichkeit Alltagsmaske tragen. Wir weisen darauf hin, dass Krämermärkte grundsätzlich zugelassen sind.

Was Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihre Gemeindeverwaltung


Tag des offenen Denkmal am 13.09.2020


Bushaltestelle Notariatsplatz ab 14.09.2020 wieder anfahrbar

ÖPNV-RSV-VVS Buslinien

Die Ersatzhaltestellen der RSV-Linien 1 und 3 und der VVS-Linie 805 im Talbrunnenweg und in der Dettenhauser Straße, gelten bis einschließlich Sonntag, den 13.09.2020. Ab Montag, den 14.09.2020 werden alle Buslininen wieder die Haltestellen am Notariatsplatz anfahren. Nach Rücksprache mit der RSV wird dann auch wieder die Schulbushaltestelle in der Dettenhauser Straße („Alten Turnhalle“) wieder morgens angefahren.

Wir bitten um Beachtung.


Ferienprogramm 2020

Bildergalerie vom Ferienprogram 2020.


Neubau Notariatsplatz mit Hauptkreuzung


Feriengruß von Bürgermeisterin Höflinger


Spielplatz Weiherwiesen


Giftköder

Auslegung von Giftködern

Am Montag, 06.07.2020 wurde die Gemeindeverwaltung in Kenntnis gesetzt, dass auf Gemarkung Walddorfhäslach oberhalb vom Ferienheim, Verlängerung Herdweg,  bereits zwei  Hunde  einen Giftköder aufgenommen und qualvoll daran verstorben sind. Das Auslegen von Giftködern ist strafrechtlich verfolgbar und in höchstem Maße unverantwortlich, da diese das Leben von Mensch und Tier gefährden und tödlich enden können. Insbesondere Kinder können beim Spielen völlig unbedacht mit einem Giftköder in Berührung kommen. Wir bitten vermehrt auf ausgelegte Giftköder zu achten und im Zweifelsfalle die Polizei Reutlingen, Tel. 07121/9423333, oder unser Ordnungsamt, Frau Schwinghammer, Tel. 07127/9266-16, Frau Musella, Tel. 07127/9266-10 zu informieren. Wir danken unseren Mitbürgerinnen und Mitbürger, die uns über den Sachverhalt informiert haben.

 


Neue Beschilderung für den Waldkindergarten


Corona - Dank an Eltern und Firmen


Corona - Wiederaufnahme Sportbetrieb


Spielplatz Weiherwiesen


Sommerferienbetreuung findet statt


Notariatsplatz - Fertigstellung 1. Bauabschnitt


Notariatsplatz - weiterer Bauabschnitt

- geänderte Verkehrsführung ab 25.05.2020


Sprechzeit Bürgermeisterin ab Dienstag 12.05.2020 auch wieder persönlich möglich

Die Bürgersprechstunde unserer Bürgermeisterin Silke Höflinger wird wieder ab Dienstag, den 12. Mai 2020 wie gewohnt (jeden Dienstagnachmittag) unter Einhaltung der Kontakt- und Hygienevorschriften nach Terminvereinbarung stattfinden. Bitte haben Sie Verständnis, wegen der Einhaltung der übergeordneten Vorgaben dass zusätzlich zur Bürgermeisterin max. 2 Personen an einem Termin teilnehmen können. Die Sprechzeit findet im Monat Mai 2020 zunächst im Rathaus Hauptstraße 9 von 15:00 – 19:00 Uhr statt (letzte Terminvergabe 18:30 Uhr/ 18:45 Uhr). Sobald unsere Ortsverwaltung in Häslach wieder geöffnet ist, findet auch dort wieder die Sprechzeit statt.

Skype, Signal und WhatsApp kann weiterhin genutzt werden, hier möchte wir Sie ebenfalls bitten sich kurz im Vorzimmer 07127/926640 anzumelden, da die Medien nicht dauerhaft besetzt sind. Bürgermeisterin Höflinger wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

 


Spielplätze wieder geöffnet

Die Spielplätze werden im laufe des 06. Mai 2020 auch wieder in Walddorfhäslach geöffnet.

Schulhöfe sind grundsätzlich keine Spielplätze, doch die Nutzung der Spielgeräte auf den Schulhöfen außerhalb der regulären Schulzeiten wird unseren Kindern derzeit ebenfalls unter Einhaltung der Kontakt- und Hygiene- und Aufsichtsauflagen ermöglicht.

Nähere Informationen finden Sie hier.


Rathaus Walddorfhäslach weiter geöffnet

Das Rathaus Walddorfhäslach einschließlich Bürgerbüro war in den letzten Wochen seit Beginn der Corona-Pandemie für die Mitbürgerinnen und Mitbürger nach Terminabsprache immer erreichbar und präsent. Nun wird ab 04.05.2020 der Regelbetrieb zu den üblichen Öffnungszeiten wieder aufgenommen. Der Zutritt des Rathauses ist, wie bisher, unter Einhaltung der Kontakt- und Hygienevorgaben möglich. Handdesinfektionsmittelspender stehen für die  Besucher schon seit 4 Wochen im ganzen Haus bereit. Zusätzlich werden die Besucher gebeten, eine Mund- und Nasenabdeckung in Form einer Maske oder eines Schales/Tuches zu tragen.

In das Bürgerbüro können wegen der Abstandsregelungen maximal 1-2 Personen eintreten, daher kann es zu Wartezeiten kommen. Der Zutritt zu den anderen Fachgebieten wie Steueramt, Kasse, Bauamt und Hauptamt, ist weiterhin nach Terminvereinbarungen möglich.

Anliegen, die ohne Präsenz vor Ort geklärt werden können, sollen idealerweise weiterhin per E-Mail oder telefonisch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geklärt werden.

buer...@walddorfhaeslach.de
steu...@walddorfhaeslach.de
haup...@walddorfhaeslach.de
bau...@walddorfhaeslach.de
ordn...@walddorfhaeslach.de


Ein schönes Osterfest wünscht Ihnen unsere Bürgermeisterin


Sprechzeit Bürgermeisterin auch am 07.04.2020 über Skype, Signal und WhatsApp

Gerne kann auch außerhalb der Sprechzeiten Skype, Signal und WhatsApp genutzt werden, hier möchte wir Sie ebenfalls bitten sich kurz im Vorzimmer 07127/926640 anzumelden, da die Medien nicht dauerhaft besetzt sind. Bürgermeisterin Höflinger wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

 


Corona - Mitteilung von Bürgermeisterin Sike Höflinger


Aussetzung der Entgelte April 2020 für Kindergarten und Ganztagesbetreuung

Sehr geehrte Kindergarten- und Grundschuleltern,

die Gemeinde setzt die Entgelte für Kindergarten und Ganztagesbetreuung für April 2020 aus.
Weitere Mitteilungen folgen.

Ihre Gemeindeverwaltung


Das Rathaus ist beschränkt geöffnet !


Coronavirus Covid-19 Mitteilung vom 23.03.2020

Mitteilung des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 20.03.2020

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 20.03.2020, 24:00 Uhr) Bei der folgenden Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In der nachfolgenden Auflistung wird auf weitere bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO).
Ist der Betrieb nur eines Teils einer Einrichtung nach § 4 Abs. 1 untersagt, darf der erlaubte Teil nur weiter betrieben werden, wenn er räumlich abgetrennt werden kann und die Hygiene- und Gesundheitsauflagen nach § 4 Abs. 3 eingehalten werden. Ist der Betrieb unter Beachtung dieser Vorgaben nicht möglich, sind beide Betriebsteile geschlossen zu halten.

Hier finden Sie die Liste


IHK Plattform: Schnelle Hilfe für die Wirtschaft in der Regio

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Pandemie hat das Leben aller innerhalb kurzer Zeit auf den Kopf gestellt. Die Unternehmen in der Region Neckar-Alb müssen durch diese Krise gehen und hoffen die wirtschaftlichen Folgen durch verschiedene Maßnahmen etwas verringern zu können.

Die IHK Reutlingen unterstützt die Region und bietet auf www.ihkrt.de/schnellehilfe Studierenden, Schülerinnen und Schülern sowie allen anderen die Möglichkeit, sich auf dieser Plattform anzumelden. Die ersten haben sich bereits angemeldet und wir freuen uns, wenn Sie diesen Link teilen.
Worum geht's?
Solidarität. Es braucht jede Einzelne und jeden Einzelnen. Wer durch die aktuellen Schließungen von Hochschulen, Universitäten oder Schulen, etwas Zeit aufbringen kann, hat hier die Möglichkeit Unternehmen, die dringend Personal benötigen, zu helfen.
Sollten Sie Bedarf haben, schicken Sie uns doch einfach eine kurze E-Mail mit Firmennamen, Ansprechpartner, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, dann nehmen wir Ihr Unternehmen selbstverständlich kostenlos auf.
Wir wünschen Ihnen sowie Ihren Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Familien, dass Sie gut und sicher diese außergewöhnliche Situation meistern können: Bleiben Sie gesund.

Wenn Sie Fragen haben, beantworten wir sie gerne.

Herzliche Grüße
Michael Bachner

Bereich Kommunikation
Mediaberater Printprodukte, Anzeigenmarketing
IHK Reutlingen
Hindenburgstr. 54
72762 Reutlingen
Tel. 07121 201 - 259
Fax 07121 201 - 4259


Coronavirus Handlungsempfehlung


Bürgerauto fährt weiterhin - Unterstützung Nachbarschaftshilfe


Spielplätze, Bolzplätze, Schulhöfe und Schulgelände gesperrt


Covid-19 Mitteilung 15.03.2020:

Die Bürgerbüros des Rathauses und Dorfgemeinschaftshauses sind weiterhin für Sie geöffnet. Wir bitten Sie zugleich die dortigen Eintrittsregelungen zu beachten (Personenanzahl-, Abstands- und Handdesinfektionsregelungen). Bezüglich der Besuche aller weiteren Ämter bitten wir Sie um telefonische Voranmeldung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.


Schulen und Kindergärten ab Dienstag, 17. März 2020 landesweit geschlossen


Kinderfasching - Rückblick am 24.02.2020

Ein herzliches Dankeschön dem Elternbeirat, den Eltern und Erzieherinnen und Erziehern mit Leiterin Frau Jekel des Kindergartens Schönbuchwichtel für die bereits zum 12. Mal schöne und hervorragende Durchführung des weit bekannten Kinderfaschingballs mit Musik, Clown, Spiel und Spaß.
...mehr


§13b BauGB - Wir bewahren den ländlichen Charakter von Walddorfhäslach

Mitteilung von Bürgermeisterin Silke Höflinger vom 20.02.2020
Bauleitplanung - § 13b BauGB Flächen
Aufhebung mehrerer Aufstellungsbeschlüsse in der Gemeinderatssitzung am 27.02.2020

Sehr verehrte, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 27.02.2020 werden auf Grundlage erster Prüfungen im Hinblick auf die primären Entscheidungskriterien Ökologie, Arten- und Immissionsschutz, Erschließung und Verkehr mehrere am 19.12.2019 in öffentlicher Sitzung gefasste Bebauungsplanaufstellungsbeschlüsse bezüglich § 13b BauGB Flächen wieder aufgehoben werden.

...mehr

1. Aufhebungsbeschluss der Sitzung vom 27.02.2020

 

Alle Mitteilungen von Bürgermeisterin Silke Höflinger

Mitteilung vom 20.02.2020
Mitteilung vom 09.01.2020
Mitteilung vom 23.12.2019

 


Neubau Notariatsplatz - Spatenstich am 28.02.2020

Neubau Notariatsplatz mit Kreuzung Haupt- und Brühlstraße, Dettenhauser Straße und Haidlinsgasse
Baubeginn am 03.03.2020 und Spatenstich am 28.02.2020
Gesamtrückblick folgt im Mitteilungsblatt vom 12.03.2020


Rückblick Rathaussturm


Krämermarkt / Gugelhupfmarkt am 27.02.2020

Herzlichen Einladung vom 30.01.2020 und 06.02.2020 von Frau Bürgermeisterin Höflinger zum Gugelhupfmarkt


Bürgerauto fährt seit 04.02.2020

Rückblick 2 zur Einweihung vom 13.02.2020
Rückblick 1
zur Einweihung vom 04.02.2020
Herzliche Einladung von Frau Bürgermeisterin Höflinger zur offiziellen Übergabe am 04.02.2020


Neujahrsempfang am 17. Januar 2020

Rückblick zum Neujahrsempfang von Frau Bürgermeisterin Silke Höflinger

Einladung von Frau Bürgermeisterin Silke Höflinger
vom 16.01.2020
vom 09.01.2020
vom 19.12.2019
vom 12.12.2019


Bürgerauto fährt ab Di. 04.02.2020

Einladung von Bürgermeisterin Höflinger zur offiziellen Übergabe des Bürgerautos
am Donnerstag, 30.01.2020 um 13:00 Uhr bei der Gemeindehalle


Kostenlose Parkscheiben für unsere Bürger

Unser Service für Sie:

Ab sofort erhalten Sie kostenlose Parkscheiben
in beiden Bürgerbüros (Walddorf und Häslach).


Weihnachtsgruß der Bürgermeisterin

Weihnachtsansprache unserer Bürgermeisterin Silke Höflinger


Christkendlesmarkt der Frauenliste

mit Dank von Frau Bürgermeisterin Höflinger an das Orgateam
am 15.12.2019


Krämermarkt am 17.12.2019

Herzliche Einladung zum Weihnachts-Krämermarkt am Dienstag, 17.12.2019 von 8:00-13:30 Uhr


Gemeinsamer Mittagstisch

Bericht und Dank von Frau Bürgermeisterin Höflinger


Kinomobil am 02.01.2020

Die Gemeindeverwaltung lädt zum Kinospaß ein.
Programm


Städtebau- und Verkehrsraumneugestaltung Ortskern Walddorf – Denkmalschutzareal

Vorankündigung bezüglich der Besichtigung der Molkerei und einzelner Räume des Gebäudes Haidlinsgasse 15 (Ärztehaus) und gegebenenfalls auch des Gebäudes Rathausgasse 3 und 6 (ehemals Gaststätte „Ochsen“) am Freitag, den 13. Dezember 2019, 15:00 bis 17:00 Uhr mit Imbiß und Heißgetränken.
Einladung und Zusammenfassung von Frau Bürgermeisterin Höflinger
Einladung vom 12.12.2019
Einladung vom 21.11.2019


Weihnachtsfeier Seniorenbegegnung

mit Dank von Bürgermeisterin Silke Höflinger an das Orgateam
am 10.12.2019


Blutspenderehrung im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 28.11.2019

Nähere Informationen erhalten Sie hier.


Volkstrauertag am 17.11.2019


Städtebau und Verkehrsraumneugestaltung


Haltverbot Friedhofstraße


Alles Gute zum Schuljahr 2019/2020 + Herzlichen Dank für das Ferienprogramm 2019


Krämermarkt

Krämermarkt am 12.09.2019 um 13:00 Uhr


Tag des "Offenen Denkmals"


Auszug aus den Berichten "Aus dem Gemeinderat der Sitzung vom 25.07.2019 und vom 01.08.2019

1

Sommerferienprogramm 2019


Europa und Kommunalwahl am 26.05.2019


Mitteilung von Bürgermeisterin Höflinger vom 23.05.2019 zu folgenden Themen:

Sozialwohnungsbau
Erweiterung Senioren- und Altenpflegewohnheim
ÖPNV/Stadtbuskonzept - Bürgerversammlung mit Workshop
Nähwärmnetzkonzeption und Glasfaserausbau
Waldkindergarten

vom 23.05.2019
vom 25.04.2019


Ganztagesbetreuung an der Römerweg- und Gustav-Werner-Grundschule


Bolzplatz - Spielplatz Weiherwiesen - Spielplatz Fürhaupt


Alles Liebe und Gute zum Muttertag


Durch das Anklicken des Buttons "zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Matomo einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie unter
Datenschutz.

zustimmen      ablehnen